Glücklicher Punktgewinn in Oßweil

Einen Punkt im Gepäck brachten die HABO Jungs vom Nachholspiel bei der HB Ludwigsburg 3 mit. Während des gesamten Spiels haperte es an der Angriffsleistung und am Ende konnte man froh über den Punktgewinn sein. In Hälfte eins konnte die HABO trotzdem meist vorlegen und führte stets knapp. So auch noch 2 Minuten vor der Pause mit 9:10. Durch eigene Fehler gab man diesen Vorteil noch aus der Hand und so wurden beim 11:10 für die HBL die Seitengewechselt. In Durchgang zwei hatte man mehrfach die Chance die Partie wieder zu drehen. Doch entweder man nahm sich dann einen „schlechten“ Wurf, oder leistete sich einen Fehlpass. So plätscherte die Partie vor sich hin mit leichten Vorteilen für die Hausherren. In der 51. Minute gelang Marci Feil der 19:19 Ausgleich. Doch vier Minuten später war Ludwigsburg auf 22:19 enteilt und es sah nicht gut aus für die HABO. Jetzt half nur noch die Brechstange und so versuchte man es mit Würfen aus der zweiten Reihe. Dies gelang Laurin Renz recht gut und er markierte in der Schlussphase noch 3 Treffer aus dem Rückraum. Beim 24:23 nahm Ludwigsburg seine letzte Auszeit. Die HABO ging in die offene Deckung und Jakob Weller konnte einen Wurf der Hausherren entschärfen, so kam man nochmals in Ballbesitz und fand Marci Feil am Kreis, welcher nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. So gab es Strafwurf und Leo Schäfer verwandelte diesen noch zum Ausgleich (gut auch, weil alles 3 Strafwürfe zuvor vergeben wurden).

Das nächste Spiel führt die HABO nach Asperg. Hier wird eine deutliche Steigerung im Angriff notwendig sein um was Zählbares verbuchen zu können.

HABO: Jakob Weller, Markus Faigle; Alexander Schick,Jannik Horrer(1), Hannes Lorenz(1), Sebastian Zimmermann(3), Chris Pantle(8), Marian Handl, Daniel Schweinle, Patrick Rygoll(1), Florian Brosi(1), Laurin Renz(3),Leo Schäfer(2/1),Marci Feil(4) Bank: Michael Trefz

Weitere Beiträge

Männer

Frauen

Jugend

Ostern_2024
Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest!