Buffalos wehren sich zu spät!

Man wollte mit einem guten Gefühl in die lange Spielpause gehen und dafür beim letzten Spiel in der Asperger Rundsprthalle nach der knappen Niederlage eine Woche zuvor gegen die HB Ludwigsburg nochmal punkten. Am Ende wurde daraus leider nichts, denn die Gastgeber, die den Sieg etwas mehr wollten, die besseren Ideen im Angriff hatten und einfach konsequenter mit ihren Chancen umgingen setzten sich am Ende auch verdient mit 31:26 durch.

Die Bottwartäler hatten so Ihre Anlaufschwierigkeiten wogegen der TSV von Anfang an voll da war und schnell mit 4:1 (4.) vorne lag. Doch die HABO – Truppe berappelte sich schnell und konnte mit drei Toren in Folge beim 4:4 ausgleichen. In der Folgezeit blieb das Spiel zwar ausgeglichen, immer jedoch mit kleinen Vorteilen für die Asperger Mannschaft. Vor Allem da die Nicolaus Truppe in der Abwehr im Verbund mit den Torhütern nicht so auftrumpfen konnte wie in den letzten Spielen und es den Gastgebern so auch nicht all zu schwer machte zu leichten Treffern aus dem Rückraum zu kommen. Da man die 5:1 – Abwehr diesmal oft auch etwas zu offensiv spielte ergaben sich auch immer wieder Möglichkeiten für die TSV Angreifer über Ihre Kreisläufer zu Treffern zu kommen. Trotzdem lag man bis zur Halbzeit nie mit mehr als zwei Treffern zurück, da man sich selber auch immer wieder gute Wurfmöglichkeiten im Angriff erspielte und auch oft verwerten konnte. Dass man trotzdem zurück lag oder nicht auch mal in Führung gehen konnte lag dann leider doch daran, dass man einige Torchancen etwas leichtfertig vergab und dabei den Asperger Keeper nicht gerade vor unlösbare Aufgaben stellte. So ging man mit einem 15:13 – Rückstand in die Halbzeit.

Leider änderte sich am Spielverlauf auch nach der Pause nicht viel. Die Gastgeber konnten Ihre Führung weiter behaupten, bauten diese beim 16:13 (32.) gar auf drei Treffer aus, doch die Buffalos hielten in dieser Phase noch dagegen und kamen so nochmal auf 19:18 (37.)  heran. Doch Asperg drückte weiter aufs Tempo und baute den Vorsprung dann plötzlich bis zu Minute 44 durch einen 5:1 Lauf auf 24:19 aus. 

In der folgenden Auszeit schien dann Coach Marc Nicolaus wohl die richtigen Worte gefunden zu haben. Wenn auch eigentlich zu spät, aber trotzdem ersichtlich, dass sich die Buffalos nun endlich gegen die drohende Niederlage zu stemmen begannen. Die nun gespielte 6:0 Abwehrformation funktionierte und im Angriff agierte man in dieser Phase wieder konzentrierter, und kam Tor um Tor heran. Beim 26:24 (51.) war man wieder auf Schlagdistanz und hätte den Rückstand sicherlich noch weiter verkürzen können. Schade dann,  dass das an diesem Tag etwas unglücklich agierende Schiedsrichtergespann im folgenden Angriff der Bottwartäler ein reguläres Tor nicht anerkannte und die Nachfrage warum eines HABO Spielers als Meckern auslegten und mit einer Zweiminutenstrafe belegten. Statt so auf einen Treffer heranzukommen fin man sich wieder drei Treffer in Folge ein, wodurch beim dann 29:24 (58.) die Messe gelesen war. Am Ende hatte dann beim 31:26 dieser Vorsprung bestand und die Asperger sicherten sich, wenn auch nicht unbedingt in dieser Höhe, aber trotzdem verdient beide Punkte. 

Mit nun 14:12 Punkten ist man nun auch theoretisch Raus aus dem Aufstiegsrennen, was natürlich schade ist, nach den starken Leistungen zu Beginn der Rückrunde. Die Leistung in Asperg war dagegen leider ein kleiner Schritt zurück in alt Zeiten zu Beginn der Saison und vielleicht kommt die nun anstehende Pause gar nicht schlecht für die angeschlagenen Spieler wieder fit zu werden und sich auf die restlichen Spiele der Runde vorzubereiten. Diese wird man dann schon etwas als Vorbereitung für die neue Saison sehen und wird Alles dafür tun, wieder an die Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen um zu zeigen, dass man mit den Spitzenteams der Liga durchaus mithalten kann. Dafür viel Erfolg!!

J.S.

Es spielten:

Tor  : Antonio Glumac, Jan Härle.

Feld : Jonathan Siegler (7), Max Körner (6/4), Constantin Schuster (3), Tim Beiermeister (2), Maximilian 

          Schädlich (2), Patrick Mustata (2), Yannick Auracher (2), Nikolai Brunner (1), Justus Weller (1),

          Philipp Storz, Lucas Breitner.

Bank : Marc Nicolaus, Steven Retzlaff, Jürgen Sommer, Timo Fiederer.

Weitere Beiträge

Männer

Frauen

Jugend

Ostern_2024
Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest!