Buffalos wehren sich zu spät!

Mehr als unnötig war die Niederlage unserer Männer 1 am letzten Donnerstag abend bei der TSF Ditzingen, bei der man sich nach einem schlechten Start am Ende um die große Chance brachte gegen einen gleichwertigen Gegner etwas Zählbares mitzunehmen.

Nach 13 Minuten lag man bereits mit 10:2 zurück und war dafür überwiegend selbst verantwortlich. Während man im Angriff wieder mal eine Vielzahl an gut herausgespielten Chancen nicht verwerten konnte und sich zudem technische Fehler leistete, kamen die Gastgeber immer wieder zu daraus resultierenden Treffern auf der Gegenseite. Zumindest konnte man sich bis zur Halbzeit beim 17:13 wieder auf 4 Treffer herankämpfen. 

Nach dem Seitenwechsel agierte man dann über weite Strecken endlich so, wie man es sich vorgenommen hatte. Immer wieder kämpfte man sich auf drei Treffer heran und hatte dabei mehrmals die Möglichkeit noch mehr zu verkürzen, brachte sich dann jedoch immer wieder selbst um den verdienten Lohn in dem man wieder gute Chancen ungenutzt ließ oder sich weiterhin technische Fehler einschlichen. Das Manko war einfach der zu hohe Rückstand während der ersten Hälfte, dem man stets hinterherrennen mußte. 

So viel das Endergebnis beim 34:29 auch zu hoch aus, da es die Kräfteverhältnisse nicht unbedingt wiederspiegelte.

Diese Niederlage war einfach unnötig. Während man sich eine Woche zuvor mit der SG Böblingen/Sindelfingen einem gefestigten starken Verbansdligateam geschlagen geben mußte, ließ man gegen Ditzingen Punkte gegen ein Team, dass man einfach schlagen muss, wenn man in dieser Liga bestehen will.

Man hat jedenfalls keine Zeit dem Ganzen nachzutrauern, denn es geht gleich mit zwei schweren Brocken weiter. Während man am Sonntag um 16 Uhr  (Eichwaldhalle) in Altensteig ran muss, hat man am Mittwoch um 17 Uhr in der Bottwartalhalle in Kleinbottwar den TV Flein zu Gast. Beide Teams stehen aktuell jeweils verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Auch wenn die Trauben in beiden Partien hoch hängen werden, will man trotzdem alles daran setzen sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Sollte man es endlich schaffen konstanter an seine Leistungen während eines Spiels anzuknüpfen, muss man sich auch vor diesen beiden Gegnern nicht verstecken. 

Dafür viel Erfolg und noch ein Dank an die vielen HABO Zuschauer in der Halle in Ditzingen für Ihr Kommen.

J.S.

Es spielten:

Tor  : Max Wien (1), Hannes Bast.

Feld : Justus Weller (6), Jonathan Siegler (4), Tim Beiermeister (3), Marc Pfugfelder (3), Christof 

          Ziegler (3), Nikolai Brunner (2), Max Körner (2), Philipp Storz (2), Patrick Mustata (2), Maximilian

          Schädlic (1), Yannick Auracher, Constantin Schuster.

Bank : Jan Diller, Marc Nicolaus, Jürgen Sommer.

Weitere Beiträge

Männer

Frauen

Jugend

Ostern_2024
Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest!