HABO SG Bottwar Männer 1

HSG Böblingen/Sindelfingen – HABO SG 33:32 (20:15) Buffalos verkaufen sich teuer und schnuppern am Punktgewinn!

Wie wichtig ein Punktgewinn unserer Männer 1 bei der mit heimstärksten Mannschaft der Liga HSG Böblingen/Sindelfingen gewesen wäre, zeigen die Ergebnisse der anderen Mannschaften die ebenfalls mit im Abstiegskampf stecken. Doch leider haben am Ende nach einer furiosen Aufholjagd ein paar Minuten gefehlt, um doch vielleicht noch was Zählbares mitzunehmen.

Bis zum 7:7 (14.) sahen die 250 Zuschauer in der Sindelfinger Sporthalle eine ausgeglichene Partie, in der die Bottwartäler nach dem Sieg eine Woche zuvor gegen Altensteig mit viel Selbstvertrauen zu werke gingen.  Doch in den folgenden Minuten bis zur Halbzeit zeigte sich immer mehr, dass die Gastgeber sich vor allem was das Abwehrspiel der Buffalos angeht intensiv vorbereitet haben und so immer wieder zu klarsten  Torchancen kamen. Auf der Gegenseite muss sich die Diller Truppe dagegen vielleicht etwas ankreiden, in zu vielen Szenen sowohl defensiv wie auch offensiv nicht immer konsequent genug agiert zu haben. So ließ man vielleicht die ein oder andere klarste Torchance ungenutzt, machte den ein oder anderen technischen Fehler zuviel, was der HSG mit Ihrem schnellen Umschaltspiel voll in die Karten spielte. Lediglich dem wieder mal glänzend aufgelegten Hannes Bast im HABO Gehäuse war es zu verdanken, dass er mit seinen Paraden ein zu weites Wegziehen der Gastgeber verhindern konnte, trotzdem lag man zur Halbzeit bereits mit 20:15 zurück.

Trotz Umstellung in der Abwehr der Buffalos konnten die HSG Angreifer mit drei Treffern erst mal auf 23:15 (34.) erhöhen. Doch was die Bottwartäler wieder mal auszeichnete, war die Tatsache, dass man nie aufgab und immer wieder versucht hat neue Lösungen gegen das Spiel der Gastgeber zu finden. Und siehe da, die nun defensiverer ausgerichtete Abwehrformation zeigte immer mehr Wirkung und kam doch mal was durch war weiterhin Hannes Bast m Tor zur Stelle. Auch im Angriff spielte man nun viel konzentrierter und ging konsequenter mit seinen Chancen um. Man startete so eine beeindruckende Aufholjagd, kämpfte sich Tor um Tor heran und war beim 31:31 (56.) dann sogar wieder auf Unentschieden dran. Ein Punktgewinn schien auf einmal wieder im Bereich des Möglichen. Leider schlichen sich bis zum Schlusspfiff dann wieder der ein oder andere Fehler ein und am Ende fehlten dann auch vielleicht ein paar Minuten um sich doch noch mit etwas Zählbaren zu belohnen. Am Ende musste man sich so leider knapp mit 33:32 geschlagen geben, zeigte aber wieder, dass man sich vor keinem Gegner der Liga verstecken muss und gegen jeden was holen kann. Am kommenden Sonntag, 10.3.24 hat man um 16:45 Uhr in der Wunnensteinhalle in Großbottwar gegen den TSF Ditzingen die nächste Chance Punkte einzufahren.  Also heißt es Kopf hoch und weiter Gas geben!!

J.S.

Es spielten:

Tor  : Hannes Bast, Max Wien.

Feld : Alexander Schäfer (6/2), Philipp Storz (6), Marc Pflugfelder (5), Patrick Mustata (5), Jonathan Siegler (2), Justus Weller (2), Christof Ziegler (2), Tim Beiermeister (1), Nikolai Brunner (1), Maximilian Schädlich (1), Yannick Auracher (1), Constantin Schuster.
Bank : Jan Diller, Marc Nicolaus, Max Körner.

Weitere Beiträge

Männer

Frauen

Jugend

Ostern_2024
Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest!